Kulturnews

Seit 70 Jahren im Einsatz für die Kultur in unserer Stadt

Die Thetaergemeinde Düsseldorf feiert in diesem Jahr ihr sibzigjähriges Bestehen. Ein Grund zum Feiern und Zurückblicken auf eine bewegte Geschichte!
 

Kulturnews

BUGA - DER GARTEN FÜR ALLE. Stadtspaziergang mit Ute Pannes

Seit 1987 können Menschen den Südpark genießen. Dieser Spaziergang führt zu den romantischen oder spektakulären, kunstvollen oder naturbelassenen Gartenbereichen, die uns auch nach 30 Jahren noch erfreuen... >> weitere Infos
 

Kulturnews

31. Bücherbummel

Besuchen Sie uns in der Zeit vom 08.06. bis zum 11.06.2017 auf der Kö zum diesjährigen Bücherbummel am Stand 56. >> weitere Infos
 

Kulturnews

Kulturtipp: HARRYS POETRY SLAM mit Gina und Lisa Oberstebrink im Heinrich-Heine-Institut

Die Organisatorinnen veranstalten monatlich in Verbindung mit der jungen Heine-Gesellschaft einen Dichterwettstreit bei dem neue Zuschauer und auch neue Poeten, die ihre eigenen Texte vortragen möchten, herzlich willkommen sind. Z.B. am 18.05.2017! >> weitere Infos
 

Kulturnews

Kulturtipp: LATIN JAZZ NIGHT in der Jazz-Schmiede Düsseldorf am 29.04.17, 20 Uhr

Latin Jazz – eine Fusion aus amerikanischem Jazz mit kubanisch-karibischen Rhythmen, Stilen, Kompositionen und Instrumenten steht ganz im Fokus dieser jungen Formation, gegründet 2016 aus ihrer Leidenschaft zur südamerikanischen Musik. >> weitere Infos
 

Kulturnews

KULTUR FÜR KURZENTSCHLOSSENE - Alle begehrten Last-Minute-Karten auf einen Blick!

Jetzt Restkarten für viele Spielstätten sichern und spontan ausgehen... Gute Unterhaltung garantiert! >> weitere Infos
 

Kulturnews

JETZT MITMACHEN UND BEGEHRTE KARTEN GEWINNEN

Zusammen mit dem Bund der Theatergemeinden veranstalten wir ein Gewinnspiel und verlosen dabei Karten in mehr als 20 Städten. Und so gehts: Einfach die gewünschte Veranstaltung anklicken und das Mailformular ausfüllen. Wir drücken Ihnen die Daumen! >> weitere Infos
 

Kulturnews

Museumstipp: OTTO DIX - DER BÖSE BLICK in der Kunstsammlung K20

Otto Dix verbrachte von Herbst 1922 bis November 1925 intensive Schaffensjahre in Düsseldorf. Dieser künstlerisch wie menschlich prägenden Phase widmet sich die sehenswerte Ausstellung: Gezeigt werden ca. 200 Gemälde, Aquarelle und Grafiken! >> weitere Infos
 

Kulturnews

SIE SUCHEN NOCH EIN BESONDERES GESCHENK?

Für Kurzentschlossene bieten wir Theatergutscheine zum Verschenken an. Bei der Auswahl sind wir Ihnen gern behilflich! Eine Geschenkidee für jeden Geschmack... >> weitere Infos
 
 
 

Sie haben noch was vor:

Seit 70 Jahren im Einsatz für die Kultur in unserer Stadt

Die Thetaergemeinde Düsseldorf feiert in diesem Jahr ihr sibzigjähriges Bestehen. Ein Grund zum Feiern und Zurückblicken auf eine bewegte Geschichte!

Die Journalistin Hannah Kleiner kann mit Ihrem gelungenen Artikel stellvertretend für die breite mediale Resonanz stehen, die unser Jubiläum erfahren hat:

"Kultur gemeinsam erleben"

Die Theatergemeinde Düsseldorf feiert ihr 70-jähriges Jubiläum und stellt ihr neues Programmheft für die Spielzeit 2017/18 vor.

Gegründet hat sich die Gemeinde 1947, mit dem Ziel "Kultur gemeinsam zu erleben", sagt die Vorsitzende der Theatergemeinde Düsseldorf Dr. Heike Spies, die die Theatergemeinde und das neue Programm für die Spielzeit 2017/18, zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Ulrich Erker-Sonnabend, vorstellt.

Seit Ihrer Gründung ist die Theatergemeinde zu einer festen Institution in Düsseldorf geworden. Die Theatergemeinde hat 3.500 Mitglieder, die für 15 Euro Jahresmitgliderbetrag Zugang zu über 8.000 Angeboten erhalten.

Im Laufe der 70 Jahre hat sich der Anspruch der Mitglieder geändert. Früher hat noch das Jahresabo über sechs Opernkarten und sechs Theaterkarten gereicht, heute möchte das Publikum mehr Abwechslung und Spontanität. Darauf hat sich die Theatergemeinde eingestellt. Mit ihrem neuen Programm für die Spielzeit 2017/18 kann man zwischen vielen verschiedenen Kombinationen von Abos wählen.

Der Kulturdezernent der Stadt Düsseldorf bezeichnet die Mitgliedschaft in der Theatergemeinde Düsseldorf als "den zentralen Schlüssel zu allen Spielstätten und Programmen zu günstigen Konditionen".

"In das Schauspielhaus kann man heute auch gut nach der Arbeit, mit der Aktentasche unter dem Arm, gehen", sagt Spies. Im Internet kann man auch Last-Minute-Tickets kaufen.

Der stellvertretende Vorsitzende Dr. Ulrich Erker-Sonnabend ergänzt: Der Fokus der Zuschauer ist größer geworden". Die Theatergemeinde bietet nicht nur Tickets für Oper und Ballett, Düsseldorfer Schauspielhaus oder das Kom(m)ödchen und viele weitere Kulturangeboten an, sondern auch Lesungen und Reisen.

Die Mitglieder der Theatergemeinde kommen auch vergünstigt an Tickets in 20 weiteren Städten, so unter anderem in Berlin, Hamburg und Essen.

"Mit Kultur kann man nicht früh genug anfangen", sagt Erker-Sonnabend und möchte besonders auf das neue Kinderprogramm der Theatergemeinde aufmerksam machen. Mit verschiedenen Veranstaltungen für Kinder und ihre Eltern hat das neue Programm auch was für die Kleinen zu bieten.

Vorsitzende Spies und stellvertetender Vorsitzender Erker Sonnabend sind sich einig: "Die Kulturlandschaft in Düsseldorf ist sehr gut und wir möchten, dass das so bleibt!"


DER SANDMANN von E. T. A. Hoffmann

Wir haben noch wenige Karten für die gefeierte Inszenierung von Hoffmanns wohl bekanntester Geschichte bekomen können! Jetzt zugreifen und Karten für den 25.6.17 oder 9.7.17 bestellen.

>> weitere Informationen

FILOU! Mit Show durchs Leben - Jörg Knör

Erleben Sie einen „ganz neuen“, mutigen, offenherzigen und verspielten Jörg Knör: Nach zwei kurzweiligen Stunden verstehen Sie seine FILOUsophie: „Das Leben ist zu kurz, um lange Gesichter zu ziehen!"

>> weitere Informationen

HONIG IM KOPF nach dem gleichnamigen Film von Til Schweiger

Amandus wird alt. Alt und vergesslich. Seine Enkelin Tilda will aber nicht, dass er in eine Alters-Residenz abgeschiben wird, und so versucht die Familie alles, ihn bei sich zu behalten...

>> weitere Informationen

BUGA - DER GARTEN FÜR ALLE. Stadtspaziergang mit Ute Pannes

Seit 1987 können Menschen den Südpark genießen. Dieser Spaziergang führt zu den romantischen oder spektakulären, kunstvollen oder naturbelassenen Gartenbereichen, die uns auch nach 30 Jahren noch erfreuen...

>> weitere Informationen

TRENNUNG FÜR FEIGLINGE von Clement Michel

Für Sophie ist die Welt in Ordnung. Vor vier Wochen ist sie mit Freund Paul in eine gemeinsame Wohnung gezogen und sie ist glücklich. Er aber nicht. Sophie ist lieb, zuvorkommend und sexy, für Paul keine Basis zum Zusammenleben...

>> weitere Informationen

FÜNF FRAUEN UND EIN MORD von Gladys Heppleworth

Eine herrlich antiquierte viktorianische Kriminalgeschichte. Englische Ladies, aufopfersvolle Bedienstete, ein cleverer Kriminalinspektor, überraschende Wendungen und heimliche Liebe sind die Zutaten zu diesem spannenden Krimi...

>> weitere Informationen

31. Bücherbummel

Besuchen Sie uns in der Zeit vom 08.06. bis zum 11.06.2017 auf der Kö zum diesjährigen Bücherbummel am Stand 56.

>> weitere Informationen

WENN NICHT JETZT, WANN DANN...? Von und mit Birgit Beutler, Doris Mils, Ingrid Wanske

Um sein Leben zu ändern, ist es nie zu spät. Auch jenseits von Wechseljahren und ersten Wehwehchen. Manchmal braucht es nur die richtige Initialzündung.

>> weitere Informationen

STERNZEICHEN 11 (Ravel/Saint-Saëns/Beethoven)

Obwohl eigentlich schon ausverkauft, können wir Ihnen exklusiv für Sonntag, den 11.06.17 noch 2 Karten und für Montag, den 12.06.17 noch 4 Karten anbieten. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne per Mail oder telefonisch!

>> weitere Informationen

Affetti musicalii - Der italienische Stil am Hofe

Mit dem Übertritt zum katholischen Glauben unter Kurfürst Wolfgang Wilhelm im 17. Jahrhundert nimmt auch der Einfluss italienischer Musiker auf die Musik am Pfalz Neuburger Hof zu. Das Programm spannt einen Bogen über fast 100 Jahre barocker Musik.

>> weitere Informationen

Kulturtipp: HARRYS POETRY SLAM mit Gina und Lisa Oberstebrink im Heinrich-Heine-Institut

Die Organisatorinnen veranstalten monatlich in Verbindung mit der jungen Heine-Gesellschaft einen Dichterwettstreit bei dem neue Zuschauer und auch neue Poeten, die ihre eigenen Texte vortragen möchten, herzlich willkommen sind. Z.B. am 18.05.2017!

>> weitere Informationen

Kulturtipp: LATIN JAZZ NIGHT in der Jazz-Schmiede Düsseldorf am 29.04.17, 20 Uhr

Latin Jazz – eine Fusion aus amerikanischem Jazz mit kubanisch-karibischen Rhythmen, Stilen, Kompositionen und Instrumenten steht ganz im Fokus dieser jungen Formation, gegründet 2016 aus ihrer Leidenschaft zur südamerikanischen Musik.

>> weitere Informationen

KULTUR FÜR KURZENTSCHLOSSENE - Alle begehrten Last-Minute-Karten auf einen Blick!

Jetzt Restkarten für viele Spielstätten sichern und spontan ausgehen... Gute Unterhaltung garantiert!

>> weitere Informationen

JETZT MITMACHEN UND BEGEHRTE KARTEN GEWINNEN

Zusammen mit dem Bund der Theatergemeinden veranstalten wir ein Gewinnspiel und verlosen dabei Karten in mehr als 20 Städten. Und so gehts: Einfach die gewünschte Veranstaltung anklicken und das Mailformular ausfüllen. Wir drücken Ihnen die Daumen!

Und hier können Sie mitmachen: http://www.bund-der-theatergemeinden.de/

>> weitere Informationen

Museumstipp: OTTO DIX - DER BÖSE BLICK in der Kunstsammlung K20

Otto Dix verbrachte von Herbst 1922 bis November 1925 intensive Schaffensjahre in Düsseldorf. Dieser künstlerisch wie menschlich prägenden Phase widmet sich die sehenswerte Ausstellung: Gezeigt werden ca. 200 Gemälde, Aquarelle und Grafiken!

>> weitere Informationen

SIE SUCHEN NOCH EIN BESONDERES GESCHENK?

Für Kurzentschlossene bieten wir Theatergutscheine zum Verschenken an. Bei der Auswahl sind wir Ihnen gern behilflich! Eine Geschenkidee für jeden Geschmack...

>> weitere Informationen

THE HARLEM GOSPEL SINGERS auf Abschiedstour

Verpassen Sie nicht, wenn die Harlem Gospel Singers am 06.01.2017 auf ihrer Abschiedstour einen Zwischenstop in Düsseldorf einlegen.

>> weitere Informationen

GILGAMESH-Premiere im Theaterzelt

Mit einer fulminanten Bearbeitung des Gilgamesh-Epos startete das neue D'Haus in die Spielzeit 16/17!

Gleich zu Beginn seiner Intendanz wagt sich Wilfried Schulz an einen epochalen Stoff und setzt damit Akzente für die übrigen Premieren dieser Spielzeit. Man darf gespannt sein...

Lassen Sie sich diese atemberaubende Inszenierung eines der ältesten bekannten Stoffe der Menschheitsgeschichte nicht entgehen. Karten für alle weiteren Aufführungen sind wie gewohnt bei uns erhältlich!

Lesen Sie eine aktuelle und ausführliche Rezension auf der Internetseite der WAZ! http://www.derwesten.de/kultur/mit-gilgamesh-beginnt-eine-neue-aera-in-duesseldorf-id12200794.html

>> weitere Informationen

HENRI MATISSE - DIE HAND ZUM SINGEN BRINGEN

Tagesfahrt zum Picasso-Museum Münster am Donnertag, 3.11.2016 ab 9 Uhr

Im August 2015 übergab die Sparkasse Münsterland Ost dem Kunstmuseum Pablo Picasso Münster eine einzigartige Grafik-Kollektion von Henri Matisse als Dauerleihgabe. Die insgesamt 121 Werke decken alle Ausdrucksmöglichkeiten im Schaffen des großen Meisters der Klassischen Moderne ab, darunter Holzschnitte, Lithografien, Radierungen, Linolschnitte und Aquatinten. Die Grafiken dokumentieren rund 50 Schaffensjahre des Künstlers.
Das Museum beherbergt die größte Matisse-Sammlung Deutschlands unter seinem Dach.

Treffpunkt: Deutsche Oper am Rhein

Leistungen:
Bustransfer Düsseldorf - Münster - Düsseldorf
Eintrittskarten
Führung
Begleitung: Ingrid Ulbricht

Sie zahlen: 49€, Gäste 54€

>> weitere Informationen

Winfried Schulz im Gespräch mit der Theatergemeinde Düsseldorf

Am 27. Juni 2016 stellte sich der neue Schauspielhaus-Intendant vor

Am 27. Juni 2016 stellte sich Winfried Schulz, neuer Intendant am Düsseldorfer Schauspielhaus ("D-Haus") dem Vorstand und Beirat der Theatergemeinde Düsseldorf e.V. im Gespräch vor. Schulz sieht in einem offenen Stadt-Theater einen kommunikativen Mittelpunkt, der Menschen jeglicher Herkunft anziehen und in zunehmend schwierigen Zeiten zusammenführen soll. Die Bezeichnung "D-Haus" für das Theater drücke eben diese Sehnsucht nach einem "Haus" für alle aus. Mit Hilfe der dargebotenen Kunst können Menschen Unterschiede erkennen und aushalten, Theater sei auch ein "Ort des Nachdenkens" und der gemeinsamen Erfahrung. Das "Sanierungsprojekt Schauspielhaus" stellt von Anfang an eine besondere Herausforderung für den leidenschaftlichen Dramaturgen dar, der zusammen mit seinem Ensemble nun einen gewaltigen Spielplan anbietet. Für Schulz ist Theater nicht nur regional bedeutsam, sondern das Düsseldorfer Haus soll sich auch zukünftig im Vergleich mit der deutschen Theaterlandschaft gut verorten. Schulz geht davon aus, dass für die heutige Gesellschaft in absehbarer Zeit Kultur als "Software für das Leben" unverzichtbar sei.

>> weitere Informationen

60 Jahre Marionetten-Theater

Das Düsseldorfer Marionetten-Theater feiert Geburtstag

Für das Düsseldorfer Marionetten-Theater stehen in diesem Jahr gleich mehere Jubiläen an: 60-jähriges Bestehen in Düsseldorf, 50 Jahre Standort im Palais Wittgenstein in der Bolker Straße, 35 Jahre unter der künstlerischen Leitung von Anton Bachleiter und schließlich 30 Jahre Neugründung "Düsseldorfer Marionetten-Theater gemeinnützige GmbH". Um diese Ereignisse gebührend zu feiern, lädt das das Marionetten-Theater zu zwei Jubiläumsveranstaltungen ein: Fr, 17. Juni 2016 um 18 Uhr und So, 19. Juni 2016 um 15 Uhr. Gezeigt werden dabei Ausschnitte aus verschiedenen Produktionen der vergangenen Jahre. Abgerundet wird das Jubiläumsjahr 2016 im Herbst mit einer Ausstellung zur traditionsreichen Geschichte des Theaters, wie Bühnenbilder, Fotos und Plakate. Gezeigt werden die Exponate vom 08.09. bis zum 03.10.2016 in der Stadtsparkasse Düsseldorf auf der Berliner Allee.


>> weitere Informationen

GIB MIR DEN ABSCHIEDSKUSS

Das also war's! Günther Beelitz hat sich verabschiedet...

Am 11. Juni endete die Spielzeit 2015/16 des Düsseldorfer Schauspielhauses mit einem großen Abschiedsfest. Das Ende der Spielzeit bedeutet aber auch gleichzeitig den Abschied von Günther Beelitz als Genralintendanten und Alexander von Maravic als Geschäftsführenden Direktor. Beide können auf eine erfolgreiche Amtszeit zurückblicken, in deren Zentrum die Konsolidierung des angeschlagenen Schauspielhauses stand. Die Mission ist gelungen: Die Besucherzahl ist von knapp 148.000 auf gut 181.000 gesteigert worden, was einer Auslastung von 71% entspricht. Auch der baubedingte Umzug des Schauspielhauses ins Central im Januar 2016 fiel in die Amtszeit von Beelitz. Diese Unternehmung ist in vielfacher Hinsicht gelungen, nicht zuletzt konnten die Abonnements verdoppelt werden und ausverkaufte Vorstellungen gehörten zum Alltag.

Künstlerisch wurde das Abschiedsfest von kleinen Szenen aus vielen Stücken der letzten Spielzeit abgerundet, die noch einmal die künstlerischen Fähigkeiten des Ensembles und die gelungene und abwechslungsreiche Stückauswahl eindrucksvoll demonstrierten...

>> weitere Informationen

ASPHALT Festival

Sommerfest der Künste. 8.-17. Juli 2016

Das ASPHALT Festival verzaubert vergessene und leicht zu übersehende Räume der Stadt. Es zeigt Theater, Tanz, Musik, Literatur, Fotografie und Installation an außergewöhnlichen Orten und belebt Plätze und Gebäude durch Kunst und Kultur. ASPHALT 2016 steht unter dem Motto "Niemandsland in Deiner Stadt" und rückt diese Niemandsländer ins Scheinwerferlicht. Eine ehemalige Backfabrik und alte Farbwerke in Flingern-Süd, ein stillgelegter Bahntunnel am Wehrhahn, die Gegend rund um den Oberbilker-Markt, aber auch das Central am Hauptbahnhof, das Museum K21 und das NRW-Forum werden zur Bühne und zum Schauplatz für Interventionen herausragender nationaler und internationaler Künstler und Ensembles. Hightlights aus dem Programm sind u.a. ein Gastspiel des Gorki Theaters aus Berlin, das zwei preisgekrönte Stücke von Sibylle Berg zeigt, die Uraufführung eines Theater- und Kunstprojekts in der Kunstsammlung am Ständehaus, eine theatrale Stadtführung in den Untergrund, vorbei an architektonischen Glanzstücken und Schattenseiten von Düsseldorf, Performances im öffentlichen Raum, die die Rollen von Künstlern, Zuschauern und Passanten infrage stellen, sowie zeitgenössische Choreografien von Tänzerinnen und Tänzern aus Belgien, Italien, Korea und Spanien. ASPHALT präsentiert ein pulsierendes Programm - mitten im Sommer, mitten in der Stadt.

Tickets unter 0211.73105681

Weitere Informationen zum Festival und zum Kartenkauf unter www.asphalt-festival.de

>> weitere Informationen

Martin Schläpfer bekommt Verstärkung

Mit Beginn der neuen Spielzeit werden Martin Schlapfer und sein ehemaliger Co-Direktor die Doppelspitze des Balletts am Rhein bilden

Weitere Hintergrundinformationen zu den neuen Plänen Schläpfers und der Entwicklung des Balletts unter der neuen Doppelspitze finden Sie unter: http://operamrhein.de/de_DE/magazin-ballettdirektion

>> weitere Informationen

WAS MACHT EIGENTLICH...

Einblicke hinter die Kulissen der Deutschen Oper am Rhein

Das Magazin der Deutschen Oper am Rhein wird in Zukunft durch interessante Einblicke in die Tätigkeitsfelder verschiedener Mitartbeiter hinter der Kulisse erweitert. Den Anfang macht Volker Böhm, der erste Spielleiter. Nachzulesen unter: http://operamrhein.de/de_DE/magazin_wasmachteigentlich_vol1

>> weitere Informationen

Young Moves – Plattform Choreographie

6 junge Choreographen – 6 Wochen bis zur Premiere

Sechs junge Tänzerinnen und Tänzen haben in "Young Moves" (Premiere am 18. Juni in Duisburg) erstmals die Chance sich auch als eigene Choreographen zu präsentieren. Weitere Details zu dieser ungewöhnlichen Produktion gibt es unter: http://operamrhein.de/de_DE/magazin-youngmoves

>> weitere Informationen

Ein Stadttheater im wörtlichen Sinne

Der Schauspielhausintendant Wilfried Schulz im Interview

Seine eigene Vorstellung vom Düsseldorfer Schauspielhaus hat der neue Intendant schon im WZ-Interview verraten:

"Es gibt in der Gesellschaft fast keine Orte mehr, in der sich eine diversifizierte Gesellschaft trifft, um sich über sich selbst zu verständigen. Das klingt anstrengend, ist aber gar nicht anstrengend gemeint. Ein Stadttheater sollte so ein Ort sein, ein Reflexionsort. Was jetzt erst einmal nichts darüber aussagt, ob eine Inszenierung entertainiger oder ernsthafter ist. Das hat alles seinen Raum und seine Berechtigung. Es ist zunächst einmal ein Angebot an die Menschen, an die Düsseldorfer. Das können sie annehmen, dann bin ich ein sehr glücklicher Mensch. Oder sie nehmen es nicht an, dann wird das Konzept nicht aufgehen."

Das gesamte, sehr lesenswerte Interview findet sich online unter: http://www.wz.de/lokales/duesseldorf/kultur/neuer-schauspielhaus-intendant-ich-habe-lange-gezoegert-ob-ich-komme-1.1858907

>> weitere Informationen

Sigmar Polke – Gerhard Richter im Museum Schloß Morsbroich

Tagesfahrt am 19.6.2016 in Kooperation mit der Theatergemeinde Essen

Polke und Richter: Anfang der 1960er Jahre kannten sie sich so gut, dass sie „nicht mehr miteinander pokern konnten“. Für ihre 50 Jahre zurückliegende Gemeinschaftsausstellung in der Galerie h 1966 gestalteten sie ein Künstlerbuch, das Zitate aus trivialen Heftromanen mit eigenen Texten und Fotografien verband – eine Collage mit viel Freude am „Quatsch machen“ (Richter). Zu den dort publizierten, inszenierten Aufnahmen der beiden Künstlerfreunde gehört das berühmte Bild in der Badewanne. Für Mitglieder 44 € (inkl. Fahrt).

>> weitere Informationen

Wie das Düsseldorfer Schauspiel zum D'haus wird

Die Spielzeit 2016/17 unter neuer Intendanz

Vieles hat sich unter dem neuen Intendanten Wilfried Schulz verändert. Was bei den angekündigten radikalen personellen Änderungen begann, setzt sich bei dem gerade frisch erschienen Programmheft fort. Entstanden ist ein Heft mit Magazincharakter, das durch bunte Farben, Großaufnahmen der Schauspieler und durch an den Themen der Stücke orientierten Reportagen hervorsticht.

Wenn man dem neuen Intendanten eines nachsagen kann, dann ist es gewiss Kreativität. Aus der Not des momentan nicht bespielbaren Stammhauses am Gustav-Gründgens-Platz, machte er kurzerhand eine Tugend: Ab August finden für zwei Monate zahlreiche Aufführungen in einem eigens dafür errichteten Zelt auf dem Corneliusplatz statt. Die gesamte Stadt möchte Schulz zur Spielstätte machen und dafür bietet er die Inszenierung von Faust to go an. Hierbei kann jeder das Ensemble von Faust mit allen dazugehörigen Requisiten etc. für eine Vorstellung zu sich z.B. in eine Schulaula einladen. Die anderen Zuschauer kann der Einladende selber bestimmen, angepeilt sind dabei 100-200 Gäste. "Der Sandmann" nach E.T.A. Hoffmann wiederum wird in dem noch nicht fertig renovierten Haus am Gustav-Gründgens-Platz zu sehen sein, die Bauarbeiten werden hierfür unterbrochen. Selbstverständlich stehen die Bühnen im Central nach wie vor zur Verfügung.

Auch den Plan, eine Bürgerbühne in Düseseldorf zu errichten, hat Schulz umgesetzt. Hierbei können interessierte Bürger selber als Schauspieler auf der Bühne stehen und ganze Inszenierungen prägen. Man darf also gespannt auf die erste Resonanz warten…

Bei der Auswahl der Stücke hingegen bleibt die neue Leitung eher klassisch. Neben zwei Kleistinszenierungen und einer Bearbeitung des Gilgamesh-Epos, kristallisiert sich als ein thematischer Schwerpunkt die Beschäftigung mit der gegenwärtigen Flüchtlingsproblematik heraus. Eine Spielzeit also, die unmittelbar auf die aktuelle politische Lage abzielt, so, wie Theater sein soll.


>> weitere Informationen

60 Jahre Theatergemeinschaft am Rhein

Die Spielzeit 2016/2017

In der kommenden Spielzeit 2016/2017 feiert die Deutsche Oper und das Ballet am Rhein das sechzigjährige Bestehen der Theatergemeinschaft von Düsseldorf und Duisburg. Dabei werden sechs Premieren in der Oper und fünf Ballettprogramme die kommende Spielzeit bereichern. Gemeinsam finden ebenfalls rund 300 Vorstellungen aus dem Repertoire statt. Außerdem gibt es zum Jubiläum ein Klassik Open Air zum NRW-Tag am 28. August auf dem Burgplatz in Düsseldorf. In Duisburg findet ebenfalls ein öffentliches Konzert am 11. September im Theater Duisburg statt. Die erfolgreiche Kooperation der beiden Spielstätten ist erneut bis 2022 um 5 Jahre verlängert worden.

>> weitere Informationen

Schauspielhaus under construction

Der neue Intendant Winfried Schulz setzt auf langfristige Veränderungen

Privat wie beruflich setzt Winfried Schulz gern auf Wandel, wie er im Februar dieses Jahres der WZ mitteilte. Am vergangenen Montag wurden bereits erste Veränderungen auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Das neue Ensemble wurde offiziell präsentiert, das sich neben Schauspielern aus Dresden und Neuzugängen aus anderen bundesdeutschen Theatern auch aus bekannten Gesichtern, unter anderem Moritz Führmann und Claudia Hübbecker, zusammensetzt. Darüber hinaus werden auch junge Schauspieler, die gerade erst die Schauspielschule absolviert haben, das Ensemble bereichern. Auch die Führungsriege hat Schulz umgestellt, er konnte neben internationalen Größen, wie etwa Roger Vontobel, auch wieder Stefan Fischer-Fels für das Schauspielhaus gewinnen. Nach fünfjähriger Abwesenheit wird Fischer-Fels ab Sommer 2016 erneut als Leiter des Jungen Schauspielhauses tätig werden. Christof Seeger-Zurmühlen, der bisherige Leiter des Jungen Schauspielhauses, wird eine Bürgerbühne in Düsseldorf aufbauen. Winfried Schulz hat bereits erfolgreich eine professionelle Bürgerbühne in Dresden realisiert und möchte dieses Konzept nun auch in Düsseldorf umsetzen. Starten wird die Bürgerbühne voraussichtlich im September 2016 mit einer Inszenierung von Shakespeares "Sommernachtstraum". Zurzeit werden hierfür noch Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren als Darsteller gesucht.

Auch Räumlich hat sich einiges getan: Nachdem das von umfangreichen Umbaumaßnahmen geplagte Schauspielhaus bereits ins "Central" umziehen musste, wird in der nächsten Spielzeit ein Zirkuszelt nahe der Kö zusätzlich als Probe- und Aufführungsort zur Verfügung stehen. Das Zelt werde manchmal auch bei Proben dem interessierten Publikum offenstehen, wie Winfried Schulz andeutete.

>> weitere Informationen

Spontan Lust auf Kultur? Nutzen Sie unseren Last-Minute-Bereich. Die Angebote sind tagesaktuell. Also schauen Sie öfters vorbei. Es lohnt sich! Bestellungen nehmen wir gerne auch telefonisch entgegen.


Opernhaus Düsseldorf

Fr. 07. Juli 2 Karten "Ballett b. 32" 
In den Warenkorb
Mi. 12. Juli 2 Karten "Das Rheingold" Richard Wagner
In den Warenkorb

Tonhalle

Mo. 10. Juli 6 Karten "Sternzeichen 12" 
In den Warenkorb

Mitfahren und mehr erleben.

Vorfreude statt Parkplatzsuche! Mehr als ein Besuch in einer anderen Stadt, in einem anderen Haus: ein kleiner Urlaub, eine kleine Entdeckungsreise. In einem komfortablen Bus. Meist freitags oder am Wochenende, wenn man Zeit hat, ohne Stress, mit anderen Interessierten.

Die Vorteile:

alles inklusive: Der Preis enthält alle Leistungen: Busfahrt hin und zurück, Einführung bzw. Führung (bei Ausstellungen), Eintrittskarte, Unterlagen zum Stück.
bequem: Wir bringen Sie hin und wieder zurück. Keine anstrengende Autofahrt, keine Parkplatzsuche, kein Schlangestehen an der Kasse, keine ausverkauften Veranstaltungen.
abwechslungsreich: Entdecken Sie neue Spielstätten, Aufführungen und Ausstellungen. Lernen Sie in ungezwungener Form andere Interessierte kennen. Lernen Sie die Kultur-Angebote anderer Städte kennen.

  Bestellen 
Kunst & Kulturreisen Fachwerkidyll, romantische Weindörfer und die Schö

„Schmuckstücke entlang der Elsässischen Weinstraße”
Freitag,
22.09.2017
Details

Freitag, 22. September
Vom elsässischen "Venedig" (Weißenburg) zu Goethes "Liebesroman" (Sessenheim) mit Besichtigung der Goethe-Gedenkstätte und die Laube "Friederikens Ruhe".

Samstag, 23. September
Besuch Colmars mit dem weltberühmter Isenheimer Altar von Matthias Grünewald und einer beeindruckenden Sammlungvon Gemälden und Skulpturen des späten Mittelalters und der Renaissance.
Weiterfahrt entlang der Elsässischen Weinstraße zur Hohkönigsburg, die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Frankreichs. Die 260 m lange Anlage thront als Kammburg in 757 m Höhe am Ostrand der Vogesen auf einem mächtigen Buntsandsteinfelsen. Eindrucksvoll gestaltet ist das Burginnere mit seinen raffiniert ausgearbeiteten Räumen mit Wandmalereien und Renaissance-Möbeln.
Als Tagesabschluss fahren wir zu einem Winzer zur Weinprobe und ein Abendessen mit typischer Elsässer Sauerkrautplatte

Sonntag, 24. September
Entdeckung der elsässischen Hauptstadt Straßburg mit der beeindruckenden Kathedrale Notre-Dame, das Europaviertel, das romantische Viertel "La Petite France" (das gastronomische Zentrum Straßburgs) sowie die Wilhelminische Neustadt mit prächtigen Villen. Am NAchmittag lernen Sie Straßburg vom Wasser aus kennen mit einer gemütlichen Bootsfahrt auf der Ill, rund um das historische Zentrum und vorbei am Europaparlament.

Montag, 25. September
Kostbare Kristallkunst in den Nordvogesen.
Auf der Rückfahrt machen Sie einen Zwischenstopp in dem Dorf Wingen-sur-Moder, wo sich das einzigartige Kristallmuseum Lalique befindet.

Leistungen:
Busreise mit Sitzplatzreservierung ab)bis Düsseldorf
3x Übernachtung/Frühstück im Hotel Kyriad Prestige Strasbourg Nord****
1x Abendessen im Hotel am Anreisetag
2x Abendessen in ausgewählten Restaurants
Führung in Weißenburg und im Goethe-Ort Sessenheim
Führung in Colmar inkl. Besuch des Unterlinden-Museums
Hohkönigsburg inkl. Eintritt und Führung
Weinprobe bei einem elsässischen Winzer (drei Weine)
Führung/Rundfahrt in Straßburg (ca. 4 Stunden)
Bootsfahrt auf der Ill - historisches Zentrum Straßburg und Parlament (ca. 1 Stunde)
Besuch Lalique Kristallmuseum inkl. Eintritt und Führung
Begleitung durch einen Reiseleiter von KLUGES REISEN
Begleitung durch eine Mitarbeiterin der Theatergemeinde Düsseldorf, Frau Ulbricht




Ihr werdet euch wundern

Ein intensives Erlebnis sind Theater, Oper, Konzerte und Schauspiel schon für Erwachsene. Was sonst bietet so direkte, unmittelbare Eindrücke und Emotionen, also wie geschaffen für Kinder und Jugendliche. Gehen Sie auf Entdeckungsreise, machen Sie ihnen – und sich – die Freude.

Oper Duisburg

Wo die wilden Kerle wohnen

Opernhaus Düsseldorf

Die Schneekönigin

Tonhalle

Süßes oder Saures
Tonsalabum

Marionettentheater

Norbert Nackendick

Junges Schauspiel

Adams Welt
Der Junge mit dem Koffer (ab 9 Jahre)
Die besseren Wälder
Meine Schwester Sheherazade
Mr. Handicap
Natives
Obisike - Das Herz einer Löwin
Odyssee
Unterm Kindergarten

Oper Duisburg

Wo die wilden Kerle wohnen

Capitol Theater

Der Zauberer von OZ

Foyer der Deutschen Oper am Rhein

Kinderzauberflöte

Rheinisches Landestheater Neuss Studio

Das Piratenschwein
Ich, Moby Dick

Die ArtCard zum Sonderpreis: 65 € statt 80 €.


Ein Jahr freier Eintritt in Museen, Ausstellungen und die Nacht der Museen, für unsere Mitglieder stark ermäßigt. Alle anderen können doppelt sparen und das Doppelte erleben: Erwerben Sie die ArtCard für 65 € plus KulturKarte für 15 €. Damit stehen die meisten Museen umsonst und fast alle Spielstätten Düsseldorf stark vergünstigt offen.

Ein flexibles und außergewöhnliches Geschenk


Verschenken Sie Kultur – mit unserem Gutschein ab 20 Euro, kein Limit nach oben. Es gibt ja auch keinen Mangel an Aufführungen und Spielstätten in Düsseldorf. Der Beschenkte hat die freie Auswahl unserer ermäßigten Angebote. Sie erhalten einen hochwertigen Umschlag, den Sie übergeben können. Auf Wunsch senden wir die Eintrittskarten direkt an den Beschenkten, nennen Sie uns einfach die Anschrift.