Kleines Haus

Schuld und Sühne

Schauspiel

Nirgends erleben Sie die großen Stoffe der Weltliteratur so komprimiert und unterhaltsam wie in den Arbeiten von Barbara Bürk und Clemens Sienknecht. In ihrer Reihe mit dem Untertitel „mit anderem Text und auch anderer Melodie“ verdichten die beiden voller Leichtigkeit bedeutende literarische Werke auf das Wesentliche und schaffen daneben viel Raum für schrägen Witz und vor allem: viel Musik.
In dieser Spielzeit nehmen sie sich Dostojewskijs Jahrhundertroman »Schuld und Sühne« von 1866 vor: Er ist psychologische Studie, Kriminalroman und philosophische Betrachtung zugleich und verfügt über eine Reihe ambivalenter, leidenschaftlicher Charaktere. Im Zentrum steht der mittellose Jurastudent Rodion Romanowitsch Raskolnikow, der – von der Idee besessen, ein außergewöhnlicher, überlegener Mensch zu sein, für den andere moralische Kategorien gelten – vorsätzlich ein Verbrechen begeht: Er wird zum zweifachen Mörder. Doch nach der Tat regen sich Zweifel an dieser Überzeugung, und die Schuld beginnt stetig an ihm zu nagen. Kann er davon erlöst werden? Durch ein Geständnis? Durch Strafe?

Düsseldorfer Schauspielhaus

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan sind leider keine Termine in unserer Datenbank hinterlegt.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.


Letzte Aktualisierung: 21.06.2024 19:15 Uhr     © 2024 Theatergemeinde Düsseldorf | Grabenstraße 8 | 40213 Düsseldorf